Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Hallesches Wappen

Login für Redakteure

Prof. Dr. Patrick Wagner

Prof. Dr. Patrick Wagner

Prof. Dr. Patrick Wagner

Prof. Dr. Patrick Wagner
Professur für Zeitgeschichte

Zimmer: 1.63.0, Tel./Fax: +49 (0)345 55-24296/27611

Sprechstunde: Donnerstag   14.00-15.00 Uhr

Kurzbiografie

  • 1980  Abitur am neusprachlich-naturwissenschaftlichen
    Max-Planck-Gymnasium Trier
  • 1981 bis 1987  Studium der Fächer Geschichte, Germanistik, Biologie und Erziehungswissenschaften an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und der University of St Andrews/Schottland; Förderung durch ein Stipendium der Studienstiftung desDeutschen Volkes
  • 1988 bis 1989 Zivildienst im Bereich ambulanter Altenpflege in Wiesbaden
  • 1989 bis 1991  Dissertationsprojekt zur Geschichte der Kriminalpolizei, Kriminologie und Kriminalität, begonnen bei Professor Dr. Detlev J. K. Peukert; Förderung durch ein Promotionsstipendium der Studienstiftungdes Deutschen Volkes
  • 1991 bis 1998 wissenschaftlicher Mitarbeiter in mehreren Hamburger Geschichtsvereinen (ab 1992 in der „Galerie Morgenland“), Forschungsprojekte zur Geschichte der Jugend nach 1945 sowie zur Geschichte polnischer Displaced Persons
  • 3. Februar 1995  Promotion an der Universität Hamburg (betreut durch Professor Dr. Klaus Saul) mit der 1996 unter dem Titel „Volksgemeinschaft ohne Verbrecher“ erschienen Untersuchung zur Geschichte der Kriminalpolizei, Prädikat: „Magna cum laude“
  • 1998 bis 2000 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Professor Dr. Ulrich Herbert) im Rahmen eines von der DFG geförderten Forschungsprojektes über preußische Landräte im 19. Jahrhundert
  • 2000 bis 2003 wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • 2000 bis 2003 Mitglied der Redaktion von Werkstatt Geschichte, seit 2001 auch Mitherausgeber
  • 24. Juli 2003 Habilitation an der Philosophischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und Verleihung der Venia Legendi für Neuere und Neueste Geschichte auf Grundlage der Habilitationsschrift „Bauern, Junker und Beamte. Lokale Herrschaft und Partizipation im Ostelbien des 19. Jahrhunderts“
  • 2003 – 2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der von der DFG eingerichteten Forschungsgruppe zur Geschichte der Deutschen Forschungsgemeinschaft
  • 1. Dezember 2006 Übernahme der W3-Professur für Zeitgeschichte an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 2008 – 2011 Leiter des Projektes „Geschichte des Bundeskriminalamtes“ (beauftragt durch den Präsidenten des Bundeskriminalamtes)
  • Seit 2009 Mitglied der Kommission zur Erforschung der Geschichte des Reichsfinanzministeriums (berufen durch das Bundesministerium der Finanzen)
  • Seit 2011 Beauftragter des Akademischen Senates der Martin-Luther-Universität für die Belange behinderter Menschen
  • Seit 2012 Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats der Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt

Newsarchiv

Zum Seitenanfang