Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Hallesches Wappen

Weiteres

Login für Redakteure

Ich bin Erstsemester und alles ist so verwirrend, wo fange ich an?

Sie können durchatmen: Nachdem Sie sich für einen unserer Studiengänge BA 60, 90 oder 120 LP Geschichte im Immatrikulationsamt eingeschrieben haben und alle umständlichen Formalitäten halbwegs geklärt sind, geht es endlich an die eigentliche Studienorganisation. Die Frage ist nur: Wie?

Zum Beginn des Wintersemesters findet jeweils eine einführende Erstsemesterveranstaltung statt, wo alle wichtigen Themen besprochen werden. Sie sind herzlich dazu eingeladen!

Unsere Fachstudienberater, die Institutsgruppe und alle Lehrenden beraten Sie gerne! Nutzen Sie die Gesprächsangebote zu den angegebenen Sprechzeiten (oder außerhalb). Vorher sollten Sie sich unsere Webseiten gründlich ansehen, da sich mit Hilfe der dort präsentierten Informationen viele Fragen klären lassen.

Dann geht es daran, den ersten Stundenplan zu basteln. Wichtig ist für die Planung, dass Sie sich erst einmal über das Modulhandbuch informieren, welche Lehrveranstaltungen jeweils in einem Modul überhaupt zu belegen sind und in welcher Reihenfolge. Dann suchen Sie sich die dazu passenden Veranstaltungen aus dem Vorlesungsverzeichnis heraus.

Dazu benötigen Sie erst einmal Ihren Zugang zur Kommunikationsplattform Stud.IP, den Sie mit Ihren Immatrikulationsunterlagen erhalten. Auch wenn Sie noch nicht über diesen Zugang verfügen, können Sie sich dennoch informieren. Als PDF-Dokument steht das jeweils aktuelle Vorlesungsverzeichnis ebenso zur Verfügung wie alle älteren Verzeichnisse.

Die Abkürzungen in Stud.IP erleichtern Ihnen die Orientierung. Im dritten Schritt überlegen Sie sich, welche Angebote Sie nun tatsächlich nutzen. Im ersten Semester besuchen Sie das Basismodul und – falls Sie es mit dem Studium im Studiengang BA Geschichte 120 LP ganz eilig haben – noch eins der drei  Einführungsmodule (Antike, Vormoderne, Moderne). Damit sollten Sie im ersten Semester alle Hände voll zu tun haben, denn Sie müssen sich erst einmal an der Universität  zurechtfinden und die Vor- und Nachbereitung der Seminare müssen Sie auch gründlich erledigen! Dafür sollten Sie großzügig Zeit einplanen, denn schließlich wollen Sie am Ende die Klausur erfolgreich bestehen.

Im Basismodul gibt es neben den obligatorischen Veranstaltungen noch ein Tutorium. Wir legen Ihnen sehr ans Herz, dieses Tutorium zu besuchen, denn hier erhalten Sie eine Einführung in wichtige Studier- und Arbeitstechniken und werden von erfahrenen Studierenden  beraten, denen Sie alle Fragen stellen können, für die im Seminar keine Zeit und kein Raum ist. Idealer Weise sollten Sie das Tutorium bei dem Tutor besuchen, der sich mit dem Dozenten Ihrer Übung besonders intensiv abspricht.

Sie können sich in Stud.IP erst einmal einen elektronischen Stundenplan zusammenklicken. Dabei sollte der inhaltliche Aspekt wichtiger sein als der zeitliche und: Auch im BA-Studium darf man Lehrveranstaltungen einfach aus Interesse besuchen, obwohl man den Modulschein längst in der Tasche hat! Ernst wird es erst, wenn Sie sich tatsächlich für die offerierten Angebote registrieren. Dies ist jeweils nur zu bestimmten Einschreibzeiten möglich, welche Sie auf Aushängen an allen schwarzen Brettern im Institut für Geschichte finden, da alle die gleichen Chancen haben sollen, sich für Lehrveranstaltungen zu bewerben. Haben Sie nun gerade das Pech und Ihre Zugangsdaten lassen immer noch auf sich warten, schicken Sie doch einfach den jeweiligen Dozenten eine nette Mail und bitten Sie um Aufnahme zur Lehrveranstaltung.

Manchmal sind die Lehrveranstaltungen einfach voll! Dann bleibt nur ein Platz auf der Warteliste. Dennoch ist es sehr ratsam, sich beim ersten Termin im Seminar sehen zu lassen. Vielleicht findet sich dann doch noch eine Möglichkeit, weil andere nicht gekommen sind.

Zum Seitenanfang