Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Hallesches Wappen

Weiteres

Login für Redakteure

Datenbestände

des Historischen Datenzentrums Sachsen-Anhalt

1. Digitalisate

  • Kirchenbücher (Geburten, Heiraten, Sterbefälle) der Gemeinde St. Marien, Marienbibliothek Halle, Filme der Originale im Archiv der Evangelischen Landeskirche Magdeburg, 1547-1892
  • Kirchenbücher (Geburten, Heiraten, Sterbefälle) der Gemeinde St. Georgen, Marienbibliothek Halle, Filme der Originale, im Archiv der Evangelischen Landeskirche Magdeburg, 1589-1880
  • Kirchenbücher (Geburten, Heiraten, Sterbefälle) der Gemeinde St. Briccius, Marienbibliothek Halle, Filme der Originale, im Archiv der Evangelischen Landeskirche Magdeburg, 1683-1815
  • Kirchenbücher (Geburten, Heiraten, Sterbefälle) der Strafanstalt, Marienbibliothek Halle, Filme der Originale, im Archiv der Evangelischen Landeskirche Magdeburg, 1720-1814/1919
  • Kirchenbücher (Geburten, Heiraten, Sterbefälle) des Hospitals, Marienbibliothek Halle, Filme der Originale, im Archiv der Evangelischen Landeskirche Magdeburg, 1626-1880
  • Kirchenbücher (Geburten, Heiraten, Sterbefälle) der Irrenanstalt, Marienbibliothek Halle, Filme der Originale, im Archiv der Evangelischen Landeskirche Magdeburg, 1835-1838,
  • Kirchenbücher (Geburten, Heiraten, Sterbefälle) des Militärs, Marienbibliothek Halle, Filme der Originale im Archiv der Evangelischen Landeskirche Magdeburg, 1723-1917
  • Adressbücher Halle, Stadtarchiv Halle (STA Halle), 1804-1950
  • Historische Häuserbuch Dresden (Carl Hollstein-Register), STA Dresden, 20.000 Häuserkarten, 16.-19. Jahrhundert (Digitalisierte Karten)
  • STA Halle, Bürgerbuch B 1, 1748-1830
  • LHSA Merseburg, Reprint C 48 III c, Nr. 76, 77, 79, Gewerbesteuerrollen der Stadt Halle für die Jahre 1816, 1817, 1820.
  • Wählerlisten Halles 1849, 1857, 1861, 1863, 1865, 1867, 1873, 1865, 1867, 1873, 1875, 1877, 1881, 1885, 1887, 1889, 1893, 1895, 1898, 1906, 1908, 1915.
  • STA HAL, Historische Akten, Kap. III, Abt. Cb, Nr. 02, Liste der zu Stadtverordneten wählbaren Personen 1832; Nr. 09, Liste der zu Stadtverordneten wählbaren Personen 1840; Nr. 17, Liste der zu Stadtverordneten wählbaren Bürger 1847.
  • 2. Dokumentationen, Quellenbeschreibungen, Tutorials

  • Quellen zur Sozialgeschichte in Halle, Stadtarchiv Halle, 16.-20. Jahrhundert (Andrea Thiele)
  • Kirchenbücher hallischer Gemeinden, Marienbibliothek Halle, 16.-20. Jahrhundert, (Franziska Müller)
  • Berufsklassifikationmodell (hierarisches Modell), 19./20. Jahrhundert, (Manfred Hettling, Andreas de Boor)
  • Bürgerbücher Halles, Stadtarchiv Halle, 15.-19. Jahrhundert, (Nadja Fischer)
  • Urbevölkerungslisten Halle, Stadtarchiv Halle, 19. Jahrhundert, (Tobias Müller)
  • Tutorial zur Aufnahme von Sterberegistern (Petra Kühne)
  • 3. Datensätze

    BOLSA - Bonner Längsschnittstudie des Alterns

    Bei der Bonner Längschnittstudie des Alterns, kurz BOLSA, handelt es sich um die erste gerontologische Längsschnittstudie in Deutschland, die seit 1965 unter Professor Dr. Hans Thomae und Dr. (später Professor und Bundesministerin) Ursula Lehr am Bonner Institut für Psychologie entstand. Im Rahmen der von der Volkswagen-Stiftung und der DFG mit erheblichen Mitteln über zwei Jahrzehnte geförderte Studie wurden 223 Männer und Frauen der Geburtsjahrgänge 1890-1895 und 1900-1905 in regelmäßigen Abständen psychologisch und medizinisch untersucht, um Aufschluss über Persönlichkeitsentwicklung, sozialen, kognitiven und körperlichen Abbau im Alternsprozess zu erlangen. Angestrebt waren vor allem Erkenntnisse über ‚Formen erfolgreichen Alterns’ und Vorbedingungen von Langlebigkeit. Jeder Proband wurde von 1965 bis zum Tode bzw. insgesamt bis zu acht Mal je eine Woche lang in Bonn rundum-evaluiert. Die Befragten lebten im Raum Köln-Bonn, Heidelberg, Mannheim, Ludwigshafen, Oberhausen, Remscheid und Frankfurt, kamen aber ursprünglich aus dem Gesamtgebiet des deutschen Reichs inklusive 1945 verlorener Gebiete. In den Jahren 1972 und 1980 wurde zusätzlich eine Kontrollgruppe von ursprünglich 61 Personen mituntersucht.

    Die Besonderheit des Bestands liegt darin, dass nach dem Konzept Thomaes und Lehrs besonderer Wert auf ‚halbstrukturierte’, extrem ausführliche, individuelle Gespräche mit den Probanden gelegt wurde. In diesen sogenannten ‚Explorationen’ berichteten diese über ihr gegenwärtiges Leben, ihre Sozialkontakte und Familienmitglieder, ihre wirtschaftliche und gesundheitliche Situation, ihre Zukunftspläne und gesellschaftlichen wie politischen Ansichten, aber auch detailliert über ihre eigene Biographie und Vergangenheit. Die Versuchsleiter, sämtlich Diplompsychologen, waren darauf trainiert, den Redefluss zu fördern und möglichst wenig in die Berichte einzugreifen, dabei jedoch zentrale Punkte abzuarbeiten. Thomaes Ziel war es, das Forschungsdesign nach dem Vorbild der berühmten amerikanischen Berkeley-Studie so offen und umfassend anzulegen, dass das so produzierte Material noch für ‚die Gerontologen der Jahre 2020 bis 2050’ grundlegend wertvoll sein würde.

    Alle Gespräche wurden sowohl auf Magnettonband aufgezeichnet als auch von den Versuchsleitern detailliert, teils wörtlich, mitprotokolliert. Zusätzlich wurden die Versuchsteilnehmer einer Testbatterie unterworfen, die vom IQ bis zur Feinmotorik, von Dogmatismus bis zu Wunschprojektionen, von der Verhaltensbeobachtung bei Gruppenausflügen bis hin zur ärztlichen Untersuchung reichte. Danach wurden in Ratingkonferenzen Merkmale kodiert – über die Jahre hinweg insgesamt 2.529 Variablen – und in statistisch verwertbare Datensätze eingespeist.

    Der Bestand ist so gut wie vollständig erhalten. 221 der ursprünglich 223 (teils mehrbändigen) Probandenakten des BOLSA-Samples sind überliefert. Dazu kommen sämtliche (weit schmaleren) Akten der 61 Probanden umfassenden Kontrollgruppe. Zudem sind ca. 5 Meter Akten vorhanden mit Material zur Planung, zum Ablauf und zur Auswertung der Studie. Die statistischen Rohdaten liegen in der Form von SAS-Datensätzen vor. Der für die historischen Wissenschaften wertvollste, weil seltenste Teil des BOLSA-Bestands sind die Tonbänder. Zu jedem Meßzeitpunkt wurden etwa 6 bis 9 Stunden Gespräch je Proband aufgezeichnet. Von den ursprünglich vermutlich etwa 1.200 Tonbandspulen sind heute noch 607 Bänder mit etwa 3.600 Stunden Gesprächen erhalten. Die Qualität der Tonbänder ist gut bis hervorragend; die Tonqualität hat nur bei etwa 3 bis 5 Prozent gelitten. Ein funktionierendes Original-Abspielgerät aus dem damaligen Bonner Institut ist vorhanden.

    Durch die Ergebnisoffenheit der Fragestellung gingen die Probanden in sehr persönlicher, detaillierter Weise auf viele Lebensbereiche, Werthaltungen und Erfahrungen ein, die der historischen Forschung aufgrund Quellenmangels normalerweise nicht zugänglich sind. Der Bestand bietet somit ein ganz ungewöhnliches, einzigartiges Fenster in die biographische Lebenswelt der zwischen 1890 und 1905 Geborenen, aber auch in die Zeitperiode der Erhebung von 1965 bis 1984. Er ist für Sozial-, Kultur-, Medizin- und Wissenschaftshistoriker aus folgenden Gründen von außerordentlichem Wert.

    Bevölkerungsentwicklung Deutschland

  • aggregierte Daten zur Bevölkerungsentwicklung in "Deutschland" 18.-20. Jahrhundert
  • Dessau

  • Aggregierte Daten zur Bevölkerungs- und Stadtentwicklung 1549-1616/1786 zu Dessau (St. Marien, St. Georgen, St. Johannis), Törten, Mosigkau
  • Bevölkerungsdichte in Törten
  • Reallohnentwicklung, Tagelöhner, Dessau 1765-1810
  • Fleisch- und Getreidepreise, Consumer Price Index in Dessau und Anhalt-Dessau 1765-1836
  • Schubert, Fabian: Eine Analyse ökonomischer Faktoren als Spiegel der Lebensbedingungen in der Residenzstadt Dessau, Bachelorarbeit Halle/Dessau 2013.
  • Dresden

  • Historische Häuserbuch Dresden (Carl Hollstein-Register), 16.-19. Jahrhundert, ca. 20.000 Hausbesitzer mit Berufsangabe und zum Teil Verwandtschaftsbeziehungen
  • Halle

    Kirchenregister

  • Sterbergister der Marienkirche Halle 1670 bis 1820 (Evangelisches Kirchenarchiv Magdeburg/Außenstelle Marienbibliothek, allein dieser Bestand zählt etwa 41.000 Datensätze)
  • aufgenommen wurden die Jahre 1694-97; 1720-23, 1760-63, 1803-5, 1820-22. 1854-56, 1873, 1894-1895 (auf der Basis der KiBü bzw. Standesamtsregister)
  • Scheidungen um 1900
  • Hausbesitzer

  • verzeichnet sind bisher folgen Jahre: 1665-1827; 1838, 1849, 1854, 1874, 1893, 1913, 1943, 1950
  • STA HAL (=Stadtarchiv Halle), Historische Akten, Kap. VII, Nr. 28, ab fol. 32ff., Hausbesitzer um 1690
  • STA HAL C 1, Hauptbuch der Stadt Halle über die gewöhnlichen Unpflichten Moritz- und Nicolaiviertel 1665
  • STA HAL C 1, Hauptbuch der Stadt Halle über die gewöhnlichen Unpflichten Marien- und Ulrichsviertel 1665
  • STA HAL C 2,2, Unpflichten, C 2,2a und b, Film 6
  • STA Halle, Handschriftenabteilung, C 2,2,c, Film 7, Register zum Grund- und Lagerbuch der Stadt Halle (1744)
  • STA HAL C 3,1 Grundbuch Stadt Halle 1750 bis 1785/86, Film 7
  • STA HAL C 3,2, Handschriftenabteilung, Grundbuch der Stadt Halle, 1785-1827, Film 8; STA HAL C 5,1 und C 5,2 Hausbesitzer, Film 122 und 123
  • STA HAL C 5,3 und C 5,4 Handschriften, Incoln, Film 124, Haupt-Buch das feindliche Contributions-Wesen Halle 1757-1763 a
  • STA HAL, B 43a, Handschriften, Verzeichnis der Haus Nummern und deren Besitzer 1812, Halle, Neumarkt, Glaucha, 196 Seiten
  • STA HAL, Kap. VII, Nr. 45, Nachweisung der in der Stadt Glaucha und Weingärten ehemals zur Stadt Halle gehörenden Häusern
  • STA HAL, Kapitel VII, Nr. 69, Hausbesitzer mit neu aufgebauten Häusern Anfang 19. Jahrhundert
  • Hausbesitzer aus den Adressbüchern der Stadt Halle für Jahrgänge des 19. Jahrhunderts
  • Masterarbeit von Thomas Stürmer: Hausbesitzer in Halle/Saale im 18./19. Jahrhundert, Bleckede 2013.
  • Bachelorarbeit von Christian Drosdziok: Hallische Hausbesitzer 1849. Der Versuch einer Sozialstruktur, Halle 2011.
  • Neubürgerverzeichnis

  • STA HAL, Handschriften B 1, 1650-1820 (bis 1775 bereits aufgenommen)
  • Steuerregister, Gewerbeverzeichnisse etc.

  • STA HAL, Historische Akten, VII, Nr. 28; Nr. 30; Nr. 31, Steuerregister der Jahre 1690; 1757-1763; 1812
  • Bürgerrollen mit Steuerbeträgen oder Einkommensangaben für 1855, 1873, 1877, 1887, 1895, 1915
  • STA HAL, Kap. VII, Nr. 53, fol. 77, Auszug der in der Commune Halle im Jahr 1810 patentierten Fremden Gewerbe Treibenden
  • STA HAL, Kap. VII, Nr. 67, fol. 27, zum 1_Supplementer Gewerbssteuer Etat 1815 veränderten Angaben
  • STA HAL, Kap. VII, Nr. 68, Atteste für die Erteilung der Gewerbeerlaubnis nach Zahlung Gewerbesteuer
  • STA HAL, Kap. VII, Nr. 67, fol. 174, Lohnregister einzelner Berufsgruppen im 18. Jahrhundert: (approbierte Hebammen, Notare, städtische Beamte, Chirurgen 1815 Halle)
  • STA HAL, F3, Handschriften, Protokollbuch der Schornsteinfeger beim Aufdingen der Lehrjungen, 1733-1808
  • STA HAL, F 1, Handschriften, Manuale der Bruderschaft der Böttcherinnung Halle 1512-1665 (richtig datiert 1670)
  • STA HAL, F 4, Handschriften, Gesellenbuch des Hallischen Schornsteinfegergewerkes, 1733-1808
  • STA HAL, F 11, Handschriften, Briefe von der Leichen-Casse des Boetger-Gewercks 1768 (1717-1761, 1768-1800)
  • STA HAL, F 53, Handschriften, Register der Obermeister und Rechnungen der Innung des Fischer Handwerks
  • STA HAL, F 54, Handschriften, Register der Obermeister und Rechnungen der Innung des Fischer Handwerks vor Halle auf den Strohhof, in Weingärten und zu Glaucha
  • STA HAL, Nr. 76, fol. 67ff., Besoldungstabellen Militär, Etat der Civil- und Militair Pensionen in der Stadt Halle 1821
  • STA HAL, Handschriften, AI 3 Eyde-Buch, Film 72 und 73, Eidbuch mit Verzeichnis städtischer Beamter 1670-1750
  • STA HAL, Handschriften B2; Film 116, Raths Matricul von 1736-1832, Magistrat der Stadt Halle 1670-1820
  • STA HAL, Handschriften, B 7,2, Incoln-Rolle der Stadt Halle und derer Vor- und Beistädte pro 1808, Mikrofilm Nr. 157
  • STA HAL, Handschriften C 54, Braugerechtigkeiten Halle 1670-1820
  • STA HAL, Kap. VII, Nr. 9b, Verzeichnisse zu Salinenarbeitern im 17./18. Jahrhundert (Verzeichnis der königlichen Salinenarbeiter für welche die Personalsteuer aus der königlichen Salinen Casse gezahlt wird)
  • STA HAL, Kap. VII. Nr. 31, ohne Folierung, Verzeichnis Arbeiter bei den Brunnen) STA HAL, Kap. VII, Nr. 42, Cataster der sämtlichen Acker so zur Stadt Halle gehören, fol. 53-66, Kataster des Ackerbesitzes 1800
  • STA HAL, Nr. 37, Kapitel VII, Ackerinteressenten
  • STA HAL, Handschriften B 66 und B 67; Pfännerschaft 1644-1834
  • STA HAL, Kap. VII, Nr. 48, fol. 17, Einwohner Glaucha 1808 und Personalsteuer 1808 (, Repartitions-Rolle Glaucha 1808
  • STA HAL Kapitel VII, Nr. 48, Personal-Steuer-Rolle der Commune Glaucha für das Jahr 1810 in den Monaten May bis December in achtel Beylangen zu erheben
  • Armenfürsorge 18. Jahrhundert (Bestand STA HAL, Historische Akten, Kapitel XII), zahlreiche Einzellisten zu Almosenempfängern der Stadt Halle
  • STA HAL, Handschriften D 9 Repertorium der Akten des Pfälzer Colonie Gerichts 1697-1808
  • LHSA (Landesarchiv) Merseburg, Reprint C 48 III c, Nr. 78, Acta der Controlle betreffend die Einsendung und Revision der Gewerbesteuer Rollen von der Stadt Halle, 1816. (Digitalisat und Daten)
  • LHSA (Landesarchiv) Merseburg, Reprint C 48 III c, Nr. 77, Gewerbesteuerrolle der Stadt Halle 1817. (Digitalisat und Daten)
  • LHSA (Landesarchiv) Merseburg, Reprint C 48 III c, Nr. 79, Gewerbesteuerrolle der Stadt Halle 1820. (Digitalisat und Daten)
  • Vereinsregister

  • Vereinsvorstände hallischer Vereine für die Jahre 1859, 1895, 1903, 1913
  • Digitalisate zu Vorstandstätigkeit der Robert-Franz-Singakademie zwischen 1814 und 1933
  • Vorstände der Robert-Franz-Singakademie 1840-1900
  • Freimaurer - Johannisloge, verschiedene Stichjahre
  • Haus- und Grundbesitzerverein 1891, 1910
  • Naturforschende Gesellschaft 1985, 1910
  • Tühringisch-Sächsischer Geschichtes- und Altertums-Verein 1879
  • Ornithologischer Central-Verein
  • Verein gegen den Missbrauch geistiger Getränke: 1887
  • Verein jüngerer Buchhändler: 1876-1886
  • Verein für Feuerbestattung: 1908, 1909, 1910, 1913
  • Wohnungsverein: 1873
  • Preußenverein 1849, Mitgliederliste (ca. 1.500)
  • Quellen zu Wahlen, Stadtverordnete etc.

  • Wahlmänner preußische Landtagswahlen 1876, 1885, 1888, 1893, 1903, 1908, 1913
  • Stadtverordnete Halles 1831 - 1933
  • Datenbanken von Wahlunterstützern (Personen, die politische Aufrufe und Wahlaufrufe in Zeitungen unterschrieben haben), 1887, 1888
  • Objekte

  • Kriegerdenkmäler der Stadt Halle 1813 bis 2011
  • Gefallenenanzeigen in Halleschen Zeitungen 1870/71, 1914, 1939-1945
  • Fotoarchiv der Universitäts Halle-Wittenberg

    Stadtpläne, Karten, Straßenkonkordanz

    Leißling

    • Sterberegister von Leißling 1855-1900

    Mecklenburg-Güstrow / Mecklenburg-Schwerin

  • Hexenprozesse (ca. 4.000) zwischen ca. 1540 und 1720 mit Namen, Orten, Familien- und Sozialstand, Urteilen, Verfahrensbegründungen, Quellennachweis etc.
  • Voigtstedt

  • Gemeinderechnungen Voigtstedt (Thüringen) zwischen 1707-1733. Es fehlen insgesamt acht Gemeinderechnungen: 1709/10, 1710/11, 1711/12, 1717/18, 1720/21, 1728/29, 1730/31, 1731/32.
  • Zum Seitenanfang