Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Hallesches Wappen

Weiteres

Login für Redakteure





PD Dr. Kai Struve

PD Dr. Kai Struve

PD Dr. Kai Struve

PD Dr. Kai Struve
Professur für Osteuropäische Geschichte

Zimmer: E.05.0
Tel. / Fax: ++49 (0)345 55 - 24281 / 27101
Sprechzeit: n. V.

Kurzbiografie

M. A. (Geschichte, Politikwissenschaften und Philosphie) an der Freien Universität Berlin 1995; 1995–98 Promotionsstipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes; 1998–2002 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Herder-Institut, Marburg; Mai 2002 Promotion an der Freien Universität Berlin; 2002–2008 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Simon-Dubnow-Institut für jüdische Geschichte und Kultur an der Universität Leipzig; August-November 2006 Raul Hilberg Fellow am Center for Advanced Holocaust Studies des US Holocaust Memorial Museums, Washington, DC; 2008-2011 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Geschichte der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg mit dem DFG-Projekt (eigene Stelle) „Der Beginn des deutsch-sowjetischen Krieges und Gewalt gegen Juden während des Sommers 1941 im östlichen Polen“; seit August 2011 mit dem Projekt „Modernisierung ohne Nationalisierung: Gesellschaftlicher Wandel und Regionsbildung in Oberschlesien bis zum Vorabend des Zweiten Weltkriegs“ im Rahmen des BMBF-geförderten Kompetenznetzes „Phantomgrenzen in Ostmitteleuropa“; Januar 2014 Habilitation und Ernennung zum Privatdozenten. Im Sommersemester 2015 Akademischer Oberrat a.Z. an der Abteilung für Osteuropäische Geschichte der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

Zum Seitenanfang