Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Hallesches Wappen

Weiteres

Login für Redakteure

Dr. Stefanie Middendorf

Veröffentlichungsverzeichnis

Monografien

  • Massenkultur. Zur Wahrnehmung gesellschaftlicher Modernität in Frankreich, 1880-1980, Göttingen: Wallstein 2009.

Herausgeberschaft

  • Institutional History Rediscovered. Observing Organizations'  Behavior in Times of Change (= Comparativ 24/2014, H. 1), hg. mit Corinna R. Unger und Ulrike Schulz.
  • Mass Culture as Modernity - European Perceptions, 1900-1980 (= Journal of Modern European History, 10/2012, H. 2), hg. mit Ulrich Herbert.
  • Mitherausgeberin der Hallischen Beiträge zur Zeitgeschichte (seit 10/2007).

Aufsätze

  • Freunde oder Feinde? Johannes Popitz, Carl Schmitt und das Problem von Kapitalismus und Demokratie, in: Detlef Lehnert (Hg.), Kapitalismus und Demokratie, ersch. 2018.
  • State Power, Political Regimes and the Management of Public Debts from Weimar to the Postwar Period, in: Nicolas Barreyre/Nicolas Delalande/Adam Tooze (Hg.), A World of Debts. The Global Politics of Public Debts From the Late 18th Century, ersch. 2018 (projektbegleitender Blog unter http://wod.hypotheses.org/145   ).
  • "Ökonomisierung des Regierens? Überlegungen zum Wandel "moderner" Staatsfinanzierng in Deutschland und Frankreich (1920 bis 1980), in: Archiv für Sozialgeschichte 57 (2017), i. Ersch."
  • Finanzpolitische Fundamente der Demokratie? Haushaltsordnung, Ministerialbürokratie und Staatsdenken in der Weimarer Republik, in: Tim B. Müller/Adam Tooze (Hg.), Normalität und Fragilität. Demokratie nach dem Ersten Weltkrieg, Hamburg 2015, S. 315-343.
  • Staatsfinanzen und Regierungstaktiken. Das Reichsministerium der Finanzen (1919-1945) in der Geschichte von Staatlichkeit im 20. Jahrhundert, in: Geschichte und Gesellschaft 21 (2015), H. 1, S. 140-168.
  • Institutional History Rediscovered. Observing Organizations' Behavior in Times of Change, gemeinsam mit Corinna R. Unger und Ulrike Schulz, in: Comparativ 24 (2014), H. 1, S. 8-17.
  • Massenwissenschaften in Frankreich und Deutschland um 1900. Erfahrungsgeschichtliche Perspektiven, in: Gangolf Hübinger (Hg.): Europäische Wissenschaftskulturen und politische Ordnungen in der Moderne (1890-1970), München 2013 (= Schriften des Historischen Kollegs, Kolloquien 87), S. 51-78.
  • gemeinsam mit Kim Priemel: Jenseits des Primats. Kontinuitäten der nationalsozialistischen Finanz- und Wirtschaftspolitik, in: Birthe Kundrus/Sybille Steinbacher (Hg.): Kontinuitäten und Diskontinuitäten. Der Nationalsozialismus in der Geschichte des 20. Jahrhunderts, Göttingen 2013 (= Beiträge zur Geschichte   des Nationalsozialismus, Bd. 29), S. 94-120.
  • Mass Culture as Modernity. Introductory Thoughts, in: Journal of Modern European History, 10 (2012), H. 2, S. 147-151.
  • Organisierte Modernität? Konstruktion und Konzeption der Massenkultur in Frankreich, in: Journal of Modern European History 10 (2012), H. 2, S. 182-206.
  • Topographie der Erinnerung. Gedenkorte für die Opfer des Nationalsozialismus im Gebiet der Braunschweigischen Landschaft. Hrsg. v. Frank Ehrhardt, Braunschweig 2004 (Mitautorin).
  • Vernetztes Gedächtnis. Topographie der NS-Herrschaft in Braunschweig, 1933-1945. Hrsg. v. Anja Hesse, Braunschweig 2003 (Konzeption/Redaktion/Mitautorin).
  • „Verstoßenes Wissen“. Emigranten als Deutschlandexperten im ‚Office of Strategic Services’ und im amerikanischen Außenministerium 1943-1955, in: Neue Politische Literatur 46 (2001), H. 1, S. 23-52.
  • „...gewisse Themen bleiben stets tabu!“ Walter Mehrings Schauspiel Der Kaufmann von Berlin, in: Jüdischer Almanach 2000/5760. Hrsg. v. Anne Birkenhauer, Frankfurt a. M. 1999, S. 99-113.
  • „Mein Schtetl, das sind die Leute, die darin wohnen, nicht der Ort...“, in: Der Erste Zionistenkongress von 1897 – Ursachen, Bedeutung, Aktualität. Hrsg. v. Heiko Haumann, Basel u.a. 1997, S. 58-63.

Rezensionen/Tagungsberichte/Interviews

Zum Seitenanfang