Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Hallesches Wappen

Weiteres

Login für Redakteure

Publikationen - Dr. Imanuel Baumann

Monografien und Sammelbände

  • „... mitten im deutschen Volke“. Buchenwald, Weimar und die nationalsozialistische Volksgemeinschaft, Göttingen 2008 (hg. zus. mit Volkhard Knigge).
  • Dem Verbrechen auf der Spur. Eine Geschichte der Kriminologie und Kriminalpolitik in Deutschland 1880 bis 1980, Göttingen 2006. (Für diese Publikation wurde Imanuel Baumann mit dem Fritz Sack-Preis für Kriminologie 2007 der Gesellschaft für interdisziplinäre wissenschaftliche Kriminologie ausgezeichnet)
  • Imanuel Baumann / Herbert Reinke / Andrej Stephan / Patrick Wagner, Schatten der Vergangenheit. Das BKA und seine Gründungsgeneration in der frühen Bundesrepublik, Köln 2011.

Aufsätze und Beiträge

  • Baptisten und 1918/19. Zum Verhältnis von Freikirche und Staat in der Gründungsphase der Weimarer Republik in: Historische Zeitschrift 306 (2018) 2, S. 354-395.
  • Rezension zu: Thomas Grotum (Hg.): Die Gestapo Trier. Beiträge zur Geschichte einer regionalen Verfolgungsbehörde, Köln, Weimar, Wien 2018, in: theologie.geschichte 12 (2017), URL:    http://universaar.uni-saarland.de/journals/index.php/tg/article/view/1043/1093   
  • Einleitung/Introduction, in: Kirchliche Zeitgeschichte 30 (2017) 1, S. 3-10 (zusammen mit Andrea Strübind).
  • Notizen zu Hans (Johannes) Hader im Nationalsozialismus, in: Mennonitische Blätter 74 (2017), S. 98-110.
  • Art. Andres, Otto, in: Mennonitisches Lexikon (MennLex), URL: http://mennlex.de/doku.php?id=art:andres_otto   
  • Die „Mennonitische Jugend-Rundbrief-Gemeinschaft“ und die  nationalsozialistische „Machtergreifung“, in: Marion Kobelt-Groch und  Astrid von Schlachta (Hg.): Mennoniten in der NS-Zeit. Stimmen,  Lebenssituationen, Erfahrungen, Bolanden-Weierhof 2017, S. 90-107.
  • Notizen zu Hans (Johannes) Hader im Nationalsozialismus, in: Mennonitische Blätter 74 (2017), S. 98-110.
  • Volksbegriff und Antisemitismus bei der mennonitischen Jugend-Rundbrief-Gemeinschaft in der Etablierungsphase des NS-Regimes, in: Kirchliche Zeitgeschichte 29 (2016) 1, S. 123–148.
  • Die evangelischen Freikirchen in der DDR – resümierende Bemerkungen, in: Kirchliche Zeitgeschichte 29 (2016) 1, S. 102–108.
  • Als der Entwurf zum Verbot der Mennoniten in der DDR bereits  aufgesetzt war. Bemerkungen zu einem Fund von staatlichen Dokumenten aus  den Jahren 1951 und 1952, in: Mennonitische Geschichtsblätter 73  (2016), S. 61-79.
  • Götzke, Bruno Albert, in: Mennonitisches Lexikon (MennLex) http://www.mennlex.de/doku.php?id=art:goetzke_bruno_albert    
  • Deutsche Demokratische Republik (Mennonitengemeinde), in: Mennonitisches Lexikon (MennLex) http://www.mennlex.de/doku.php?id=loc:deutsche_demokratische_republik&s[]=imanuel   
  • „Ätiologische“ und „Kritische“ Kriminologie in Westdeutschland, 1969 bis 1974. Die Entstehung des „Arbeitskreises Junger Kriminologen" - und die Rezeption des labeling approach in Westdeutschland, in: Fritz Sack: Kriminologie als Gesellschaftswissenschaft. Ausgewählte Texte. Herausgegeben von Bernd Dollinger, Walter Fuchs, Daniela Klimke, Andrea Kretschmann und Aldo Legnaro, Weinheim 2014, S. 20-38.
  • Bundeskriminalamt und die NS-Vergangenheit seiner Gründungsgeneration, in: Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History, 9 (2012), H. 1, S- 33-53 (zus. mit Patrick Wagner und Andrej Stephan). Online-Ausgabe: URL: http://www.zeithistorische-forschungen.de/16126041-Baumann-Stephan-Wagner-1-2012   
  • "Angeborene Minderwertigkeit". Zum kriminalbiologischen Paradigma in der westdeutschen Kriminalwissenschaft der 1950er Jahre, in: Lorenz Böllinger u.a. (Hg.): Gefährliche Menschenbilder. Biowissenschaften, Gesellschaft und Kriminalität, Baden-Baden 2010, S. 329-343.
  • Winkel-Züge. „Kriminelle“ KZ-Häftlinge in der westdeutschen Nachkriegsgesellschaft, in: Norbert Frei, José Brunner, u. Constantin Goschler (Hg.): Die Praxis der Wiedergutmachung. Geschichte, Erfahrung und Wirkung in Deutschland und Israel, Göttingen 2009, S. 290-322.
  • Im Schatten des Jugend-KZ. „Vorbeugende Verbrechensbekämpfung“ und die Debatte um „Frühkriminalität“ in den fünfziger Jahren der Bundesrepublik Deutschland, in: Polizei&Geschichte 1/2009, S. 32-41.
  • „... Wo der Brotgelehrte trennt“. Weimars Kulturgüter und das Konzentrationslager Buchenwald, in: Thüringer Museumshefte 18 (2008) 2, S. 114-117.
  • Wo sind die Täter? Verbrechen und Strafe in den fünfziger Jahren, in: respect /// Christentum/ Kultur/ Menschenwürde/ 2 (2008) 3: Im Gefängnis, S. 16-23
  • Karl Siegfried Bader und der Wiederaufbau der Kriminalwissenschaft an der Universität Freiburg i. Br., 1945 bis 1951, in: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins (ZGO) 156 (2008), S. 429-443.
  • Die Gräber von Buchenwald. Friedhöfe am Ort des Todes, in: Kulturjournal Mittelthüringen 5 (2008) 3, S. 14-15.
  • Geschichte Online: Das „Fotoarchiv Buchenwald“ und die digitale Fundstücksammlung, in: KULTUR lebendig, hg. von Volkmar Hansen im Auftrag des Vorstands des Arbeitskreises selbständiger Kultur-Insitute e.V. (AsKI) 1/2008, S. 19-21.
  • Kriminalwissenschaft zwischen Aussonderung und Resozialisierung, in: Michael Zimmermann (Hg.): Zwischen Erziehung und Vernichtung. Zigeunerpolitik und Zigeunererforschung im Europa des 20. Jahrhunderts, Stuttgart 2007, S. S. 463-482.
  • Sicherungsverwahrung in Baden-Württemberg, 1959 bis 1980. Eine historisch-soziologische Analyse zur Bedeutung von sozialpathologischen Deutungsmustern in der Strafrechtspraxis [Freiburg 2005] http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/1582/   
  • Interpretation und Sanktionierung von Jugendkriminalität, in: Ulrich Herbert (Hg.): Wandlungsprozesse in Westdeutschland. Belastung, Integration, Liberalisierung 1945 – 1980, Göttingen 2002, S. 348-378.

Zum Seitenanfang